Verein stellt sich vor

Der Verein wurde am 18. September 1954 gegründet.
Der große Antreiber zur Gründung der Isartaler Schützen war Hans Feistl. Er hatte schon die Bavaria Schützen aus Weihenstephan 2 Jahre zuvor ins Leben gerufen. 
Nach relativ kurzer Zeit wurde eine Fahne angeschafft. Im Juni 1961 auf drängen von Vorstand Feistl fand dann die Fahnenweihe statt. Als Festmutter stand Frau Katharina Kopp dem Verein zur Seite.
Es dauerte nicht lange da wurden auch schon Wettkämpfe ausgetragen. Bevor es Gaurundenwettkämpfe gab wurden in der Sektion Landshut Nord (die es Heute noch gibt) Wettkämpfe ausgetragen.
Erst Mitte der sechziger Jahre nahm der Schützengau seinen Wettkampfbetrieb auf.
Schnell wurden jugendliche gefunden die den schönen Schießsport treu blieben und auch sehr gute Leistungen erbrachten.
So wurde Ferdinand Weber nach nur einem Jahr Niederbayerischer Meister mit dem Luftgewehr. Die Jugendmannschaft konnte 1966 einen dritten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft erreichen. Das ist bis Heute einer der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte.
Seit dieser Zeit wurden immer wieder jugendliche im Verein integriert. Im Jahre 1974 wurde dann das Rudi-Eckstein Jugendwanderpokal Turnier (auf Gauebene) ins Leben gerufen. Dieses Turnier findet eimal im Jahr bis Heute statt.
So nahm das Sportschießen bei den Isartaler Schützen seinen Lauf.